Au revoir mon Capitane


Guude Leut,

jetzt isser fort, de Kevin. Freue du isch misch fer unsern Modezar! Es is ja schon e Weilsche her, das ma aaner unserer Adlerträscher so begehrt war un jemand le Porte-monnaie soweit uffgemacht hat. Klar, uns werd er fehle, im Tor un aach sonst so. Abber so is die Fußballwelt halt, un ma ehrlisch, wenn dann next Saison PSG die Bauern aus de Champignons Lischa schmeißt, könne mir aach e bissje Stolz druff sei. Schließlisch hat de Kevin bei unserner Eintracht noch ordentlisch was dezu gelernt. Mer sollt aach beachte das die Spione aus de  Weltstadt Paris ihrn neue Star net in Madrid odder Barcelona, sondern in unsrem scheene Frankfort gefunne habbe. Gut klar. Klaane Pariser habbe mir aach, nur die habbe es net so mit dem Kicke un en gescheide Torm habbe die aach net. Also lasse mer den Kevin ziehe, un wünsche ihm alles Guude in de Stadt der Mode. Könnt ja sei das er nebebei dem Lacherfeld noch zeische dud, wie mer e gescheid Kollektion zusammestellt. Weil dem sei Klamodde ja übberhaupt Niemand aziehe kann. Was de Bruno jetzt mit dem Armin ausheckt wern die nächste Daache zeische. Vieleischd werd ja doch de Lindner Heinzi die neu Nummer aans. Gönne ded isch dem des ja, schon alla weil er Geschmack bewiese hat un in mei schee Ostend gezoche is. Ma ehrlisch nix gesche die Maja Weidenfeller, abber so en reifere Herr ins Tor stelle geht doch nur so wie letzt Jahr mit dem Hildebrand. Un was da widder fer Name rumschwerrn ! Drobni, Starke, beide zwar fer en Zwersch ja noch im juchendlische Alder, abber als Torman doch nur noch bedingt Eisatzfähisch. Un ob mer unbedingt die ewisch Nummer zwaa aus Hoppelheim brauche, möschd isch abber aach stark bezweifele. Abber gut de Armin un de Bruno schaugele des Kind schon da bin isch ganz obdimisdisch.

Das jetzt abber der Wechsel vom Sams aus Schlacke gescheidert is, hat misch schon geerjert . Gefreud hab isch misch uff den, Der is schnell, kann kicke un hätt gut uff unser link Seit gebasst. Klar e bissje wild is er aach, aber den Zahn hät der Armin ihm bestimmt gezoche. De Zambrano hat ja aach erst die Sau rausgelasse als de Schaaf Trainer war. Bendenklisch is halt das des beim Medizinscheck net an de Knoche odder de Muskel gescheidert is, wie des beim Sportler eher zu erwarde is, sondern an de Organe. Da hoff isch fer den Bub das des nix schlimmes is. Jetzt müsse mer halt noch e Weilsche uff de neue Turbo fer die link Seit warte, naja is ja noch Zeit. Die Wechselperiod hat ja erst agefange un de Bruno hat ja jetzt aach e paar mer Euros zum ausgebbe. Falls ers schafft de Dagobert von de Geldsäckscher runner zu schubbse. Es könnt ja aach noch mit unserm Bäckerbub aussem Taunus klappe wie mer munckelt. Ach wenn de Osram 2.0, de Hecking sisch stur stelle dud.

Also Leut, die Sommerpaus bleibt fer uns Eintrachtfans weider spannend. Schpekuliern is weiderhin angesacht. Also dann bis zum nexde Deal……

Ihne Ihrn Bembelzwersch

Advertisements

Ein Kommentar zu „Au revoir mon Capitane

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s