Grüngürteltierisches I.


Guude !

Wandern, odder besser, Spaziern geje, is ja naturgemäß net die Sach von uns Zwersche. Des lieschd an de Schrittläng. Da habbe mir eschd en Nachteil. Abber trotzdem, dem Bembelzwersch sei Fraa hat beschlosse, das jetzt im Sommer der Frankforter Griegertelwesch abgegange werd. Na Danke! Des kann was wern. Un da mer ja bei sowas immer was erlebe kann, hat sisch de Zwersch gedacht das er die unerschütterlische Leser vom Adlergebabbel teilhabbe läßt. So lernt ihr halt aach mer übbe die schönst Stadt der Welt. Un erschendwie hilft des bestimmt aach die Sommerpaus zu übberbrügge. Die zieht sisch ja widder wie en aale Kaugummi.  Also dann los, in die Schuh geschlüppt, zugebunne un uff de Wesch gemacht. Macht de Gass frei de Bembelzwersch kimmt !

Sonndach, 28.6. Die erst Etapp

Von Nied nach Schwanheim, Sand und Rieseneicheln

Da des lauschige Nied ja schon fast am Arsch der Welt lieschd habbe mer die S-Bahn genomme um zum Ausgangspunkt von unserner erste Etappe zu komme. Das hat schon was wenn de da aussteischst und dorsch des ganze Bedonggeschlängel versuchst uff die Oeser Straß zu komme! Da könnt mer glatt so e Endzeit Filmscher wie de verrückte Max odder so drehe. Abber mer wisse ja das unser Bahn en ausgepräschte Sinn fer Futuristisch-Morbide Architektur hat. Wie dem auch sei, mer habbe die Oeserstraß gefunne und sinn los gedabbelt. Alles schee middem ausgedruckte Plan aussem Indernet. Un weil des halt meim Fraasche ihr Kind is, hab isch se nadürlisch die Führung übbernemme lasse. Zwerschefehler ! Nach bald aam Kilomeder hab isch se dann ma gefracht ob mer net bald an de Nidd sinn, weil isch nämlisch die Mainzer vor mer gesehe hab. Also mei Fraa ihrn Plan geschnappt, geguggt, und dann zu mir gesacht, :  „Mer hädde des rischdische Rechts nemme müsse!“ Jetzt is de Bembelzwersch ja an gemüdische Kerl unn hat halt die zwaa Extrakilomeder, Gentleman like, hiegenomme.Mer habbe ja dann aach die Nidda gefunne unn habe 20150628_112044uns dann an den romandische Ufern Rischdung Höchst begebbe. Net schleschd muß isch saache, alles grie un scheee angelescht. Un so rischdisch aale Brügge habbe die da aach. Das die a Brügg e dorschgangshöh von em Meter achtzisch hat, hat ja jetzt den Zwersch net weider gestört, da passt er ja locker unne dorsch. Weider gings dann  an de Maa uff die Fähr nach Schwanheim.     Was  halt Sonndaachs besonners Spaß bringt, da Heerschare von rüstische Rentnerradler uff die Fähr störme und du als armseelischer Fußgänger glatt übberrollt wärst wenn de net uffbasst.  Abber die Radfahrer, des is e anner Geschischt. Der Wesch führt dann dorsch Felder bis zu dene Schwanheimer Düne. Also net das mer jetzt aaner denkt des is so wie am Meer, so große Sandhaufe. Ne, die sinn mer so flach, die Düne bei uns. Also isch däd saache erschend wie, wie so e Heide halt.Da mußte denn uff so em Bohlewesch laafe, damit du net die seldene Gräßer un anner biologisch wischdische Pflanze platt trampelst.Wär ja aach Schad drum, gelle? Is schon intressant, was mer da so am Weschesrand lese kann, weil die da übberall so Holzposte hie gestellte habbe wo mer nachlese kann was des da alles so gibt und wie des entsdanne is, wo mer grad steht. Die habbe sisch rischdisch Müh gegebbe. Also hat jetzt der 20150628_121524Bembelzwersch gelernt, das die Schwanheimer Düne in de letzt Eiszeit, so ungefähr vor 10.000 Jahrn, also noch vor de Eintracht ihr Deutsch Meisterschaft, entstanne sinn. Weil nämlisch de Maa da net geflosse is weil Bayern eigefrorn war, und de Wind de Sand aussem Flußbett weg geweht hat. Des muß e schee Zeit gewese sei, als Bayern eigefrorn war, da hat mer mit dene kaan Ärscher gehabt. Also des is schon intressant, wenn mer dann ma so sieht was unser Frankfort an Natur zu biete hat, was mer so garnet sieht wenn merimme nur in de Stadt odder im Stadion rummdabbelt.Wenn de dann dorsch die Düne dorsch bist gehts dann widder raus aussem Wald und zur nächsten Sehenswürdischkeit. Des is jetzt also net unbedingt e Naturwunder, sondern des gehört zur Komisch Kunst die da im GrüngürteStruwwelpeterbauml übberall rum steht. Also es geht zum Struwwelpeterbaum. Der is vom F.K. Wächter. Also struwwelisch is der Baum, kann mer ja sehe, un da hat der halt zwaa große Aache dra gemacht, die im Dunkle ach leuschde. Sieht lusdisch aus odder ? Jedenfalls habbe die sisch was eifalle lasse, damit mer aach was zum lache un gugge hat uffem Wesch dorsch die Frankforter Wildnis. Wieder gehts dann, immer mit Blick uff die Skyline, die so übber die Bäum guggt, in Rischdung Schwanheim/Goldstein. Nebebei loht sisch dann noch en klaane Umwesch zu de Monstereische. Des is zwar e bissje abseits vom eischedlische Wesch, lohnt sisch abber, weil die da ma so rischdisch plasdisch dargestellt habbe was en Festmeder un en Raummeder Holz is. Kenne mir Zentralheizungsverwöhnte Großstädter ja net mer. Denn mußte noch ma abbische un kimmst direkt zur Monstereiche. Also die haast so, weil da en Künstler riesische Eicheln uff die Erd gelescht hat, also so um de Stamm rum von der Eiche. Lusdisch dabei war ja das besonners Fraue sisch uff die Rieseneicheln gehockt habbe un sisch von ihre Männer habbe Fotografiern lass. Was des wohl zu bedeude hat? Darübber schweischd de Bembelzwersch vornehm.

Monstereichel

Monstereichel

Wenn de dann weider nach Schwanheim dabbelst, läufsde uff de Agendaschneiße entlang. Die haast so, weil da Leut im Rahme von so ner Agenda 2000 wie die des genannt habbe, Waldaktie gekauft habbe. Von dem Geld is dann da uff so em ehemalische Natogelände e neu Stück Wald agepflanzt worn. Find isch gut.

So, des war ja jetzt e ganz stück Wesch, des de Bembelzwersch un sei Fraasche gedabbelt sinn. Also habbe mer uns gesacht, des is jetzt genusch un habbe uns mit letzter Kraft in Schwanheim zur Straßebahn geschlebbt. Es hast ja das mer des ab em bestimmde Alder net mer übbertreibe soll. Uff jedenfall war des en schöne Spaziergang un aach höchst Intressant. Fortsetzung folscht nadürlisch, mei Fraa will ja den ganze Rundwesch abklabbern. Isch kann des jedem nur empfehle des aach mal zu mache. Mer sieht die geilste Stadt der Welt mal aussem ganz annern Blickwinkel.

Fer alle die des aach mal mache wolle hab isch hier en Link uff die Webseit vom Grüngürtel. Gugge lohnt sisch.                             Grüngürtelrundweg, Etappe 3

Hier gehts zum Kärtsche uff Google Maps :                                     http://www.jogtracker.com/HistoryDetailsEmbed.aspx?SyncID=bd5b90cc-838b-4b12-aa16-0ea1f2ae8d81&UserName=ghostrider“ target=“_blank“>Karte

Un für alle die wisse wolle was des Grüngürteltier is, hier is de Link zu Wiki, die wisse ja alles :Was ist das Grüngürteltier

So ihr Leut, des wars von de ersten Etappe. Isch bereit misch jetzt uff die nächt vor un wünsch Euch was. Mer sieht sisch!

Ihne Ihrn Bembelzwersch

Advertisements

Die bleierne Zeit


Morsche Leut,

nix los. Oder ? Jedenfalls net offensischtlisch bei de Eintracht.Ob die Pariser Scheischs jetzt den Kevin habbe wolle odder ob des alles widder nur Gedöhns war? Mer müsse abwarde. Das die Katz net in die Legoland Lischa nach Dänemark wechsel wollt, kann isch ja gud verstehe. Da könnt er ja aach gleisch hier in der Hesselischa kicke. Das kaaner die Kampffeder Inui habbe will versteh isch aach, Also is noch kaa Geld in de Kass und es plätschert halt so vor sisch hie. Sommerpause ebe. Wenigstens habbe mer jetzt schon de Spielplan fer die nächst Saison. Abber ma erlisch, ausser das mer Plane kann, bringt des ja aach net viel. Kicke müsse mer gesche alle Siebzeh so odder so.

Also alles ganz entspannt ?  Naa !

Was zum verschderlisch Uffresche gabs dann doch die Woch. So ganz nebebei, also am Rand von dem dabbische Besusch von de Lisbeth habbe sich e paar, also so 20 von unsere Freunde un Helfer uffgeführt wie die Stasi odder die Sheriffs in Texas. guggt eusch des Video am beste selbst a und macht eusch euer eischene Gedange. Dem Zwerch hats de Mache umgedreht als er dess gesehe hat.

https://www.youtube.com/embed/knQOFsUR2K0„>

Egal ob die Jungs werklisch übber die Absperrung klettern wollte wie die Rundschau schreibt, ich hab jedenfalls kaa Absperrung gesehe, odder ob se dene Ordnungsverhüterli e paar wenischer nette Name gegebbe habbe. So zu reagiern un die Bubbe derart Brutal vestzusetzte is reine übbertribbene Brutalität. Mer waas ja net ob die von ihrne Vorgesetzt scharf gemacht worn sinn, odder ob des dene nur langweilisch war. Egal des derf in em angeblisch Demokratische Staat net passieren. Des sinn Bilder die mer aus de Täterä odder aus anner Autoritäre Staade kennt.

Annerseits, so is de Zwersch halt, kann isch da aach was Gutes drin sehe. Des Video is nämlisch e gud Beispiel fer so mansche sogenannde Auschreidunge bei Fußballspiel. Denn da kimmt de Zoff net immer nur von de FANS ! Wenn so was, wie uff dem Video vor odder nach em Spiel passiert, sinn die Ordnungsverhüterli und die Fans natürlisch sofort en wilde Klumbe. Dann warns die Fans widder! Kaa wunner das so viele en werklisch dicke Hals uff unser Bolizei habbe.  Un wenn isch dann hörn muß, das unser Politkasper des Auswärtsfankartekontingent fer sogenannte Risikospiele verringern wolle krie isch grad widder en Hals. Als ob die Flöte von de Inneministerkonferenz nix anners zu du habbe. Un die dummdabbische Medie hetze widder kräftisch mit, von wesche de Ufflache. De könnt mer klatt in de Merkel ihr Schuh kotze.

Also is alles wie immer. Der Polizeistaat rückt unmerklisch abber stedisch näher, un mir sinn so doof un gugge schee entspannt debei zu. Die Engländer schmeiße mit Geld um sisch, bis widder e paar Vereine in die fert Lischa müsse weil se pleide sinn, die Karnevalsnase verkloppe alles was sisch zu Geld mache läßt, und steische diesma ab. Un bei de Eintracht werd mit Transfers widder bis uff die letzt Minut gewart.

The same procedure as last Year !

Euern Bembelzwersch

Von Battenberscher die mer net braucht !!


Karl, mei Drobbe ! Die Lisbeth kimmt !

Net nur das wesche der alt Schachtel am Donnerstach die ganz Innestadt abgesperrt und mei schee Frankfort widder for lauder Bolizei aussehe werd wie Pjöngjang, ne die hat aach noch ihr Heimisch Wedder voraus geschickt. Seit Daache schon duds reschene und winde wie net gescheit. Und viel zu Kalt fern gescheit deutsche Juni is es aach. Nur weil die ald Hutschachtel mahnt sie müßt im Römer Grie Soß esse! Un dann, de Uffrescher! Was hat die alt Batteberjer dann übberhaupt in unsrener Pauslkersch zu suche? Hallo, des is die Wiesche der Demokratie ! Da habbe Leut es erste Parlament gegründet, die dann später uffgehonge worn sinn, weil die sowas wie die Lisbeth, also de Adel, abschaffe wollde. Da sieht mer ma widder was unser heudische Politiker fer abgestumpft Hernschläschde sinn. Da kann mer die dann widder Katzbuckeln un rumschleime sehe nur weil die Alt aus London daher gewackelt kimmt, un aan uff de Englische Teekeks mäschd.

Nur die Gala Fraktion, die Bunte Hörische un RTL2 gugger, die sinn ganz uffgereschd. Könne die doch jetzt ihrm Idol zujubele, so wie se des früher mit dem Rex Gildo gemacht habbe als der noch als Bravo Starschnitt zu habbe war. Die derfe dann uffem Römerbersch stehe und Fähnscher von em Land schwenke des e mal die Halb Weltbevölkerung versklavt odder umgebracht hat. Viel Spaß debai!

Wenn des nach dem Bembelzwersch sein Wille ging, det isch jeden der bei uns in Deutschland noch mahnt er müßt en Adelstitel drache, mit ner 50 % ischer Demokratiesteuer uff alle Eikünfte belesche und des Geld was enei kimmt uff HartzIV-Empfänger verteile. Mir brauch kaan Adel, der sich schon Jahrtausende uff de Arme ihr Koste die Ärsch immer Dicker frißt. Kaa Von uns Zus, die abermillione Mensche uffem Gewisse habbe.  Wir sinn Demokrate, un an dess sollte sisch unsrerne gewählte Volksverräter mal widder erinnern!

Ihne Ihrn genervte Bembelzwersch

Is jetzt Ruh ??


Guude,

dumm gelaufe, fer die Rennbahnbefürworter. War wohl nix, mit dem Bürscherentscheid. Und des is gut so. De Bembelzwersch is ja net undbendingt en Freund vom DFB. Aus verständlische Gründe, wie mer so sacht. Trotzdem freut isch misch das des jetzt doch klappt mit der Akademie. Und des hat auch so sei Gründe. Weil zum Erste, die Akademie bindet den DFB und damit aach die annern große Sportverbände an Frankfurt. Des is wischdisch. Un unser Eintracht kann aach profitiern devo. Zum zwaade hat misch des ferterlisch uffgeresched das da Leut, die zum größte Teil in Kronbersch, Könischstein und übberhaupt im Vordertaunus in ihre Ville hocke in unser Stadt bestimme wolle. Die ganze Steuergelder die die in dene ganze Jahrn früher verbrannt habbe, sinn doch von uns Frankfortern bezahlt worn. Die ganze Jahrn übber hat der seltsame Gäulscherverein kaum sei Miet net bezahle können, und dann habbe se uff a mal die Stadt mit ihrnen Lüscheplakate zugepflaster. Ei da hinge ja mehr Plakate rum als bei de Komunalwahle von de gesamte Parteie. Des zeischd uns also, das da schon rischdisch Geld is, nur wollte die des net für ihr Hobby ausgebbe. Des wollde die sich lieber weiderhin vom Steuerzahler mit finanziern lasse. Übbers Jahr ginge bei dene 5 Renne die wos da gab, mal grad so um die 20.000 Zuschauer hie. Die meiste von dene um ihr Hüt un ihr neu Audo zu zeische, Sektscher schlürfe un azugebbe, was fer fein Gesellschaft se doch sinn. Un de Rest sinn  halt Zocker, un wahrscheinlisch noch de aane odder annere Loddel aussem Bahnhofsvertel. Un darum is de Zwersch froh das des Ding jetzt weg kimmt. Des is doch aach gut fer die Niederräder, die krieje jetzt vom DFB en Bürscherpark gebaut, mit allem drum un dran.

Un von Demokratie scheine die aach net allzuviel zu halte, wenigstens net wenns net nach ihrer Nas geht. Des war e demokratische Abstimmung un die Mehrheit hat sisch gesche die Rennbahn ausgesproche. Wenn mer Demokrat is, muß mer des Akzeptiern. Abber ne, da habbe se gleisch widder agekündischt das se jetzt Juristische Schritt gehe wolle. Na Klasse, wenn die Mehrheit net mäschd was isch will, klaach isch halt vor Gerischd. Des is dann Demokratieverständniss der gehobene Art. Wer Geld hat krischd Reschd, weil er länger die Anwält bezahle kann.

Hoffe mer mal, un des ganz unabhängisch von Rennbahn odder net Rennbahn, das die damit uff die groß ‚Schnauze falle. Des wär nämlisch ganz wischdisch fer unser Demokratie. Des würd nämlisch bedeude, das die wenigstens noch e bissje funktioniert.

Mer is gespannt!

Ihne Ihrn Bembelzwersch.

Osram 2.0 un die Sparkass Harsewinkel


Und dann ist Sebi bei uns nämlich auch sehr gut aufgehoben.“ wird der Trainer der Wolfsburger, Dieter Hecking, von waz-online zitiert.

Morsche,

was fern Spruch. Ausgereschend de Hecking die Sackpfeiff. Der Herr Osram 2.0 is sowas von en Unsympaht. Un dann kommt so en Spruch. Da lässt der de Jung uff de Bank odde de Tribün schmorn, un wenn mir ihn zurück habbe wolle komme dann so Sprüch. Abber so sinn se halt die Geldsäck, dene alles in de Bobbes geschobe werd von VW. Annerseits zeischd des abber aach das die Angst vor uns habbe. Die Hoppelheimer Häsjer verdoppeln die Preise wenn de Bruno arufe dud wesche em Spieler und de Allofs dud so als hätt der kaa Aldernative zum Jung. Geld schützt halt vor Feischheit net.

Uf de annern Seit heult unser Sparkass widder rum das die Presse un des allgeschewärdische, unersättlische Umfeld so der art Gerüschde in die Welt setzt, das der arme Kerl gar net mehr waas wie er sich wehrn soll. Ei dem schenk ich vor seim Abgang noch e Träneväsje. Ach was, en Tränebembel, so wie der heult. Hat der dann kaa Verständniss defür das die ganz Eintracht Gemeinde ganz fickerisch werd wenn die Franzose mit de Millione winke? Des sinn mir doch gar net gewöhnt sowas. Des is doch fer uns Eintracht Fans wie Weihnachte.

Also alles beim Alde ! Warte mer allso was uns die Woch jetzt bringt. Uns kann ja nix passieren, mir habbe ja jetzt es Heinzi.

Also dann Leut, halt die Fies still un lasst de Heribert ma mache.

Euer Bembelzwersch