#Free Vadder Abraham


Guude, säscht de Bemebelzwersch !

De erste Eintrachtpodcast der uff hessisch getippt werd.

 

Mal ehrlisch, was würd mer von em Staatsanwalt halde der schon bevor e Verhandlung agefange hat, behauptet es werd e Märschestund. Ei dem Kerle det mer glatt die Robe runnerobbe un ihn zu de FES zum Tonne lern schicke. Bei de Medie det mer da von Vorverurteilung redde. Net das der Hannebambel de Sachverhalt ja kenne mußt, abber die Ausführunge von em Ageklachte sollt mer sisch als Akläscher und vor alle aach als Rischder erst e mal ahörn bevor geurteiult werd. Des habbe beide aber net fer nödisch gehalte. Wunnert net, is ja de DFB.

Was soll mer dann ach von em Sportgerischd erwadde, des es en Scheißdreck gejuckt hat das de Bauern Frooonk annern Spieler mit em Finger im Aach rumgepuhlt hat odder Karate Oli en Geschner mit em Tritt vor die Brust niedergestreckt hat. War alles nix. Abber aaner der mit em Adler uff de Brust mal austickt, da muß die volle Härte her. Aach wen de Her Streich die ganz Aktion zu Fufzisch Prozent mit zu verantworte hat. Provoziernd de Ball vorbeirolle lasse un noch en Schritt in de Wesch vom Abraham mache is halt aach nur hinnerlisdisch Badenser Gedöhns wie sei annere klaane abber feine Provokatione von Geschnerische Spieler die der so druff hat. Denn de Menschefreund un alles Versteher den der bei de Medie immer raushängt isser ach net.

Also DFB, mir Eintrachtfans un ihr wern kaa Freunde mehr. Net in dem Universum. Fer Heut awwend wünsch isch eusch en Sack voll Torn, die eusch die Nordire eischenge. Isch waas es werd net passieren, abber schee wärs, grad in unserm Wohnzimmer.

Hier kann mer noch mal Lese wie des abgelaafe is ..Berischd von de FR

Bis dann emal,

Ihne Ihrn Bembelzwersch

Und Ihr wollt Eintracht sein ?


Guude Leut,

 600,- bis 1.100 € !

Ne, kaa Monatsgehalt von em Gerignverdiener. Fer so viel Geld wern bei E-Bay Kadde fers Viertelfinale gesche Lissabon gehandelt. Ma ganz ehrlisch, das middem Erfolsch ach die Schmarotzer, Erfolgsfans un sonstische Kanalratte aus  de Löscher komme is ja klar. Abber soweit isch waas sind die Kadde fer die Euro-Lischa ja fast nur an Mitglieder, Dauerkaddeinhaber odder Leut die öfter ins Stadion gehe gegange. Also sieht des so aus, als würde sogenannde Fans, un darunner aach bestimmt e paar Mitglieder, sisch die Dasche voll mache wolle. Net nur das des Charakterlose Arschlöscher sinn, die habbe aach werklisch net de Adler im Herze. Klar juckt die des en Scheiß ob isch hier übber die herzieh, abber es muß halt e mal raus. Isch hoff nur das möschlichst viele von dene erwischt und die Dauerkadde eigezoche und die aus Verein rausgeschmisse wern. Sowas brauche mer net.

Mer habbe eh schon genuch Streß unner uns Fans. Leider! Mer brauche net drübber zu babbele das des in Mailand große Scheiße war, was da passierd is. Kaa Frach, dene Pyro-Debbe gehört ma rischdisch uff die Löffel gekloppt. Un es werd wahrscheinlisch ziemlisch hart wern was die UEFA da am 28ste gesche uns verhänge werd. Nur wenn mer jetzt ,aus ganz persönlische Frust weil mer net zum Spiel nach Lissabon derf, die UF odder ganz allgemein die NWK verfluche, also uns als Fans spalde lasse, dann hat de Beuthel Peter gewonne. Dann hat der sei Ziel erreischd. Denn fer den Innekasper un seinesgleische gibts nix schlimmeres als e Homogene Masse die sisch net alles gefalle läßt un zusammehält. Un wenn de dann noch nix mit blaubraune Neufaschos zu dun habbe willst, werdes fer die Herrn in Wiesbade un annerswo halt ganz eng.

Also uffbasse Adler. Lasse mer uns net von de Beuthlins auseanner dividiern. Diskutiern mer ruhisch übber Sinn un Unsinn von Pyros abber bleibe mer sachlisch. Un ihr Kritiker die ihr eusch an dene geile Choreos berauscht habt, wie wir alle,  un hoffentlisch weiterhin berausche werd. Vergesst net wer die ganz Abbeid gemacht, sei Freizeit geopfert, und die ganze geile Idee gehabt hat. In jeder Gruppe gibts immer den aane odder annere der hernlos übbers Ziel enaus schießt. Lasst dene die Zeit die dumme Schäfscher aus zusortiern.

Noch e Wort zu de Geschäftemacher. Das de momentane Erfolsch von unsernen Adler aach die Schmeißfliesche aazieht is klar. Un das es schon immer Leut gibt die im Soch von de Eintracht Geld verdiene wolle is aach net neu. Damit maan isch net die Sponsorn, denn die dun ja ach was fer de Verein. Abber des was da mit den Kadde abgeht is schon eifach nur noch Abardisch. Abber net nur de Verkäufer, ne aach de Käufer gehört mal ordentlisch uff die Kapp gekloppt.

Bis dahie,

Ihne Ihrn Bebembelzwersch

Stand jetzt, es läuft !


Guude Leut,

ja, ja de Zwersch gibts immer noch. Aach wenn erst ma e ganz Zeit Ruh war. Es gab ja net allzuviel zu meckern. Odder doch? Hauptsach egal! Jetzt wo unser Adlerträscher so dorsch Europa maschiern kann mer ja aach e mal widder e paar warme Worte vom Bembelzwersch erwadde. Un net nur Europa steht ja bei unserne Bube uffem Programm. Aach in de Lischa läufts ganz gut.

Also net das jetzt aaner glabt das de Zwersch ins Laacher von de Eventfans gewechselt wär, nur weil isch misch jetzt zu Wort meld wos läft. Ganz im Gescheteil, de Zwersch is immer noch en Problemfan. Zumindest fer so mansche Leistungsträscher im Fußballmanagemnt. Zu meckern gibts ja genuch, also net bei unerner Diva. Da is ja im Moment Friede un Eierkuche. Abber wenn mer sich so aagugd was in Hangover, Berlin, Köln un sogar bei de Studende in Freiborsch so abgeht, kann mer ja doch nur de Kopp schüttele. Naja gut, Studende sinn ja heut aach nur noch Stromlinie geformde Zäpscher diewo nur noch schnellstmöschlich den, Karrierleiter genannte, Dickdarm von ihrene spätere Chefs enuff flutsche wolle. Die streite sisch um Klopapier un Konfetti im Stadion.

Anners siehts da ja schon in Hangover aus. Da versucht de Hörgeräte Napoleon mit alle fiese Tricks die Satzung un die Verträsch so zu verbiesche das er wie so en verkappte Fußballstalin Köpp un alles annere rolle lasse kann. Un die dummdabbisch DFL guggd nur zu un läßt Gutachte erstelle, wie so e Bundesregierung. Bei de alt Straßenutte Hertha predischd de Preetz Demokratie un Meinugsfreiheit und verbied Transparent im Stadion. Aach net schleschd. Naja un bei de Ziescheböck versuchse se die Kriddische Fans mit T-Shirts zu genehmen Abstimmungsverhalde zu bringe. Isch geb zu des is schon widder läscherlisch. De Wahnsinn hat halt bei so mansche Vereine die Herrschafd übbernome. Naja, des führt uns dann unweischerlisch zu de Bauern. Des is schon AFD like was da de Uhrnschmuggler und Knast Uli da abgezoche habbe. Odder is de mehr so Trump Style ? Jedenfalls is mir net klar ob des Alterswahnsinn odder Methode is. Mer mäschd e PK und haut de Schornaliste die Menschenrechts Charta samt Grundgesetz um die Ohrn un läßt sich hinnerum de Arsch von de Scheischs aus Katar Pudern. Des sinn so rischd uffreschde verfeschder von de Menschereschde. Un de Subbekasper Salamihalovic`sitz nebe dra un derf doof aus de Wäsch gugge. Wie so e aal Jungfer die die Bettgeräusche vom junge Ehepaar im Haus net ertrache kann drohe die mit Klaache Gerischde und ihrm ganze verlochene Anwaltsgesocks. Nur um dann e Woch später noch blöder da zu stehe weil de Spieschel ihrne schräge Superliga Pläne zum Thema gemacht hat. Da hängt des Schweinsche Schlau von de Majas.. de Watzke aach mit drin obwohl der aach nur am abstreide is. Da könnt mer glatt in die Tischkande beiße.

Ach, un dann gibts ja noch unsern allseits geliebt DFB. Un ganz vorne in de erst Reih de Grindelgrinch. Kaa Länderspiel im Waldstadion, was mer ja eh net brauche, wesche de gemeingefährlische Eintracht Fans. Sisch abber dann uffem schleschd montierte Foddo aus Nikosia vor dene Fußballchaode posiernd, im Glanz der Frankfurter Europabegeisterung zu projeziern. Danke Grinch des brauche mer mal garnet.

DrgF8Y0WkAIbdee

Da grienst der Grinch ….Quelle @DFB_Praesident

Un nadürlisch derfe mer ja unser Law un Order Minister net vergesse. Also die diewo anscheinend ihr Potzenproblme mit em öffentlische Gummiknübbel kompensiern wolle. Wobei de Beuth ja jetz es bissje Pesch gehabt hat odder sein Timing net gestimmt hat. Zum Glück hatte mer e Woch vorher übber e Verfassungsännerung abgestimmt.Sonst hätt der ja net Gefängnis sondern die Todestraf wesche Pyros im Stadion gefordert. Während der Herr Reul in NRW Bürschekriesch spielt un sei Meute von de Kett läßt un die Fanblocks stürme läßt. Die sisch dann heulend in die Eck setze un rumflenne weil se aan mit em hohle zwaa zendiemeder  dicke Plastikröhrsche uff de Helm gekrischd habbe. Während die Kollesche in de Stadt diewo es ja garnet gibt, in em Zuch Kind un Keschel mit Pefferspray einebbele. Zuständ sinn des da könnste grad aach ohne Pfefferspray kotze. Net das da wenischsdens aan Schornalist ma bemühe würd objektiv zu berischde, dene gehts halt aach nur um die Story.

Also sieht des so aus als würde mir Adler grad uff so ner Insel der Glückseeligen lebe. Stimmt schon es läuft in de Lischa un in Europa sowieso, mer habbe kann Streß mit Verein und AG, un en Vorstand der noch Wert uff de Fans leschd. Un vor allem en Präsident der aaner von uns is un net so en abgehobene pseudo Fußballfan der sisch wesche seim Amt ständisch die Eier schauckelt.

Sorsche mer defür das des so bleibt.

Ihne Ihrn Bembelzwersch

 

Das Märchen vom Kleinen Nico der auszog um die Welt zu erobern


Es war einmal ein Kleiner Nico der in der üblen Gegend Wedding zur Welt kam. Und weil ihm nichts blieb um sein Leben zu fristen wurde er Profifußballer. Weil er so fleißig und Zielstrebig war, stieg er sehr schnell auf und wurde zu einem der Besten auf seiner Position. Er hatte immer hart gearbeitet, blieb trotz aller Verlockungen eine ehrliche und bescheidene Haut. Auch als ihm das Reich der Dunklen Macht rief und er einen Vertrag unterschrieb blieb er sich selbst treu und widerstand den Verführungskünsten des großen Geldes.

Doch es kam wie es kommen musste und seine Karriere ging zu Ende. Nun musste sich der Kleine Nico ein anderes Betätigungsfeld suchen um sich und seine Familie vor dem grausigen Hungertod zu bewahren und so beschloss er, “ Ich werde Fußballtrainer“. Mit viel Schweiß und Mühe erarbeitete sich der Kleine Nico seinen Trainerschein, packte seine Moral und seine Familie in sein Wägelchen und zog durchs Land, auf der Suche nach einem Ort an dem er seiner neuen Berufung nach gehen wollte. Nach langem und entbehrungsreichen Suchen kam er in die Stadt Salzenburg und klopfte erschöpft ans Tor des Königs aller Dosen Mat-e-Schizo. Der lies den Kleinen Nico vortreten, und da er sowieso einen neuen Hofnarren suchte gab er ihm eine Anstellung als Trainer der B-Mannschaft.

Nun könnte man glauben der Kleine Nico hätte endlich sein Glück gefunden. Doch sein Ehrgeiz lies ihm keine Ruhe und er nervte sämtlich Hofschranzen des Königs Mat-e-Schizo so sehr das man ihm zum Co-Trainer der ersten Teams machte. Doch auch damit war der Kleine Nico nicht zufrieden denn mittlerweile glaubte er sich zu Höherem berufen. Und so ergab es sich das der Rot-Weiß-Karierte Ritter des Weges kam der auf der Suche nach einem Nationaltrainer war. Beeindruckt vom Fleiß und Ehrgeiz des Kleinen Nico nahm der Rot-Weiß-Karierte Ritter den Kleinen Nico mit in sein Reich an der Küste und machte ihn zum Nationaltrainer. Doch so sehr sich der Kleine Nico auch mühte und arbeitet, es reichte für sein Team gerade mal für die Vorrunde der nächsten Weltmeisterschaft. So kam es, wie es kommen musste. Der Kleine Nico wurde mit Schimpf und Schande vom Hofe des Rot-Weiß-Karierten-Ritters gejagt.

Traurig mit sich und der Welt hadernd zog nun der Kleine Nico mit seinem Wagen voller Moral und Anstand durchs Land auf der Suche, doch noch sein Glück zu finden. Und siehe da, das Glück belohnt den Fleißigen und Anständigen. Denn als der Kleine Nico schon so verzweifelt war, das er sich und die Seinen in die nächste Schlucht stürzen wollte, kam der Weiße Zauberer Fredi mit seinem Gehilfen Bruno des Weges und nahmen den Kleinen Nico unter seine Fittiche und brachten ihn in die Goldene Stadt mit den Hundert Türmen. Sie gaben  ihm Speis und Trank, nicht nur für den Körper, auch seine Seele erquickte der Weiß Zauberer Fredi in dem er ihm einen Beutel voll Gold übergab damit sich der Kleine Nico ein Team zusammen stellen konnte, ganz nach seinen Vorstellungen. Dankbar ob der Großzügigkeit des Weißen Zauberers macht sich der Kleine Nico an die Arbeit und formte eine Mannschaft die weit und breit ihres gleichen suchte. Im ersten Jahr war der Erfolg noch recht mäßig. Doch der Weiße Zauberer Fredi war ein sehr großzügiger und geduldiger Man und ließ den kleinen Nico in Ruhe weiter arbeiten. Und so stelle sich im zweiten Jahr dann auch der Erfolg des Tüchtigen ein und des Kleine Nicos Team klopfte an die mächtigen Tore Europas.

Es hätte alles so schön und wunderbar sein können, wenn, ja wenn es nicht weit im Süden im verheerten Land am Fuße des mächtigen Gebirges den Bösen Zauberer Steuer-Uli und seine Ausgeburt der Hölle gegeben hätte. Erbost und von Zorn zerfressen das man sich in der Stadt der Hundert Türme erdreistet an die Tore Europas zu klopfen, rief er seine teuflischen Helfer Kalle von Uhr und Salamidzic zusammen um einen Komplott zu schmieden wider die Emporkömmlinge im Norden. in lange Nächten mit Beschwörungen der Kräfte des Bösen wurde in den Höhlen im verheerten Land ein perfider Plan geschmiedet.

So ergab es sich in den Tagen da der Weiße Zauberer Fredi im Land des Touborgs weilte um einen weiteren Wunsch des Kleinen Nicos zu erfüllen um einen neuen Spieler für sein Team zu holen, die Teuflischen aus dem verheerten Land ihren Plan in die Tat umsetzten. Salamidzic, der über die Gabe verfügte auch über weite Strecken einen Bann aussprechen zu können rief den Kleinen Nico an und gaukelte ihm vor er sei eine gute Fee und mit ihrer Hilfe könne er nicht nur an die Tore des mächtigen Europas klopfen, sondern es würde ihm geholfen den Thron Europas zu besteigen. Getrieben von seinem Ehrgeiz und den Verlockungen erlegen warf er all seine Moral über Bord und folgte dem Lockruf ins verheerte Land. Oh, war die Enttäuschung groß als der Weiße Zauberer aus dem Land des Touborgs zurück kam und seine Mannschaft verlassen vorfand. Wütend, aber auch mit dem Willen den Weg fort zusetzen Sprach er zu seinen Anhängern und zur Mannschaft. Er machte ihnen  Mut den Weg weiter zu gehen und sich nicht ob der Macht des Steuer-Uli zu verkriechen und aufzugeben. Und so kam es das jene die sich unter dem Banner des unbeugsamen Adlers hinter dem Weißen Zauberer Fredi versammelten doch noch ihre Ziele erreichten, ohne den verführten, untreuen Kleinen Nico. Doch wie es dazu kam ist eine andere Geschichte.

Wie es dem Kleinen Nico erging ? Nun, das Leben bestraft Untreue und Verrat. Der Kleine Nico scheiterte im verheerten Land, wie es nicht anders zu erwarten war und wurde unter dem Gelächter von Kalle von Uhr und Salamidzic aus der Säbener Straße gejagt. So irrt er als ruhelose Seele durch die dunklen Schluchten des verheerten Landes umher und Niemand kann sagen wann er seine Ruhe findet.

Wie jedes Märchen hat auch dieses eine Moral. Wer dem Adler untreu wird, den bestraft das Leben. Wer hoch steigt, kann um so tiefer Fallen.

 

Stand jetzt… bla bla …..


So, jetzt habbe mer die Kacke anhänge. De Kovac zeischt uns de Stinkefinger und geht zu de Bauern. So weit, so schlecht. Un bevor jetzt alle Wirtschaftliberalfanatiker los heule,“so is des Geschäft heut“ , ich hab ja nix gesche en Wechsel von em Trainer.

Nur Leut, mit Aastand und Charakter des Schauspiel Gestern nix mehr zu due. Zum Aane, die Meldung so klammheimlisch un hinnerfotzisch übber die Sportbild zu verbreide bevor noch de Vorstand von de Eintracht informiert worn is zeuscht, von de dreggische Absischte von de Uhrnschmuggler und Verurteilde Steuerhinnerzieher. Abber wer mit Qatar Millionedeals meschd is ebe Moralisch total verkomme. Normalerweise babbelt mer doch vorher mitennanner bevor mer sowas an die Presse gibt. Zum annern sitzt der Kerl noch letzt Woch in de Pressekonferenz un dud so ganz Scheinheilisch als würd nix im Hinnergrund laufe. Kerle, Kovac ! Wenn de werklisch de Adler im Herze trache würdst, det isch dir des Herz jetzt rausreiße….

Wenn mer so mal es bissje nachdenkt krischd mer doch die Kränk. Wer läßt sisch dann als vollkommener Neuling von dem kaaner waas ob der den Job übberhaupt uff die Roll krischt, e Ausstieschsklausel fer die Bauern in de Vertach schreibe. Des rieschd doch schon nach ner linke Nummer. Dann labert der sei Spieler zu von wesche Charakter, Vertrachstreue un was de Deubel was.. und dann mäschd der hinner em Rücke von Alle klammheimlisch sei Ding. Wenn des also so alles stimmt was mer bis jetzt so gehört hat is de angeblische Integre Saubermann Kovac genau so Verkomme wie die Bauernführung.

Isch hoff nur das die Mannschaft mehr Charakter hat als de Trainer. Eischendlisch kanns nur aans gebbe : Jetzt erst reschd ! Euroba geht aach ohne Kovac !

Ihne Ihrn Bembelzwersch