Das Märchen vom Kleinen Nico der auszog um die Welt zu erobern


Es war einmal ein Kleiner Nico der in der üblen Gegend Wedding zur Welt kam. Und weil ihm nichts blieb um sein Leben zu fristen wurde er Profifußballer. Weil er so fleißig und Zielstrebig war, stieg er sehr schnell auf und wurde zu einem der Besten auf seiner Position. Er hatte immer hart gearbeitet, blieb trotz aller Verlockungen eine ehrliche und bescheidene Haut. Auch als ihm das Reich der Dunklen Macht rief und er einen Vertrag unterschrieb blieb er sich selbst treu und widerstand den Verführungskünsten des großen Geldes.

Doch es kam wie es kommen musste und seine Karriere ging zu Ende. Nun musste sich der Kleine Nico ein anderes Betätigungsfeld suchen um sich und seine Familie vor dem grausigen Hungertod zu bewahren und so beschloss er, “ Ich werde Fußballtrainer“. Mit viel Schweiß und Mühe erarbeitete sich der Kleine Nico seinen Trainerschein, packte seine Moral und seine Familie in sein Wägelchen und zog durchs Land, auf der Suche nach einem Ort an dem er seiner neuen Berufung nach gehen wollte. Nach langem und entbehrungsreichen Suchen kam er in die Stadt Salzenburg und klopfte erschöpft ans Tor des Königs aller Dosen Mat-e-Schizo. Der lies den Kleinen Nico vortreten, und da er sowieso einen neuen Hofnarren suchte gab er ihm eine Anstellung als Trainer der B-Mannschaft.

Nun könnte man glauben der Kleine Nico hätte endlich sein Glück gefunden. Doch sein Ehrgeiz lies ihm keine Ruhe und er nervte sämtlich Hofschranzen des Königs Mat-e-Schizo so sehr das man ihm zum Co-Trainer der ersten Teams machte. Doch auch damit war der Kleine Nico nicht zufrieden denn mittlerweile glaubte er sich zu Höherem berufen. Und so ergab es sich das der Rot-Weiß-Karierte Ritter des Weges kam der auf der Suche nach einem Nationaltrainer war. Beeindruckt vom Fleiß und Ehrgeiz des Kleinen Nico nahm der Rot-Weiß-Karierte Ritter den Kleinen Nico mit in sein Reich an der Küste und machte ihn zum Nationaltrainer. Doch so sehr sich der Kleine Nico auch mühte und arbeitet, es reichte für sein Team gerade mal für die Vorrunde der nächsten Weltmeisterschaft. So kam es, wie es kommen musste. Der Kleine Nico wurde mit Schimpf und Schande vom Hofe des Rot-Weiß-Karierten-Ritters gejagt.

Traurig mit sich und der Welt hadernd zog nun der Kleine Nico mit seinem Wagen voller Moral und Anstand durchs Land auf der Suche, doch noch sein Glück zu finden. Und siehe da, das Glück belohnt den Fleißigen und Anständigen. Denn als der Kleine Nico schon so verzweifelt war, das er sich und die Seinen in die nächste Schlucht stürzen wollte, kam der Weiße Zauberer Fredi mit seinem Gehilfen Bruno des Weges und nahmen den Kleinen Nico unter seine Fittiche und brachten ihn in die Goldene Stadt mit den Hundert Türmen. Sie gaben  ihm Speis und Trank, nicht nur für den Körper, auch seine Seele erquickte der Weiß Zauberer Fredi in dem er ihm einen Beutel voll Gold übergab damit sich der Kleine Nico ein Team zusammen stellen konnte, ganz nach seinen Vorstellungen. Dankbar ob der Großzügigkeit des Weißen Zauberers macht sich der Kleine Nico an die Arbeit und formte eine Mannschaft die weit und breit ihres gleichen suchte. Im ersten Jahr war der Erfolg noch recht mäßig. Doch der Weiße Zauberer Fredi war ein sehr großzügiger und geduldiger Man und ließ den kleinen Nico in Ruhe weiter arbeiten. Und so stelle sich im zweiten Jahr dann auch der Erfolg des Tüchtigen ein und des Kleine Nicos Team klopfte an die mächtigen Tore Europas.

Es hätte alles so schön und wunderbar sein können, wenn, ja wenn es nicht weit im Süden im verheerten Land am Fuße des mächtigen Gebirges den Bösen Zauberer Steuer-Uli und seine Ausgeburt der Hölle gegeben hätte. Erbost und von Zorn zerfressen das man sich in der Stadt der Hundert Türme erdreistet an die Tore Europas zu klopfen, rief er seine teuflischen Helfer Kalle von Uhr und Salamidzic zusammen um einen Komplott zu schmieden wider die Emporkömmlinge im Norden. in lange Nächten mit Beschwörungen der Kräfte des Bösen wurde in den Höhlen im verheerten Land ein perfider Plan geschmiedet.

So ergab es sich in den Tagen da der Weiße Zauberer Fredi im Land des Touborgs weilte um einen weiteren Wunsch des Kleinen Nicos zu erfüllen um einen neuen Spieler für sein Team zu holen, die Teuflischen aus dem verheerten Land ihren Plan in die Tat umsetzten. Salamidzic, der über die Gabe verfügte auch über weite Strecken einen Bann aussprechen zu können rief den Kleinen Nico an und gaukelte ihm vor er sei eine gute Fee und mit ihrer Hilfe könne er nicht nur an die Tore des mächtigen Europas klopfen, sondern es würde ihm geholfen den Thron Europas zu besteigen. Getrieben von seinem Ehrgeiz und den Verlockungen erlegen warf er all seine Moral über Bord und folgte dem Lockruf ins verheerte Land. Oh, war die Enttäuschung groß als der Weiße Zauberer aus dem Land des Touborgs zurück kam und seine Mannschaft verlassen vorfand. Wütend, aber auch mit dem Willen den Weg fort zusetzen Sprach er zu seinen Anhängern und zur Mannschaft. Er machte ihnen  Mut den Weg weiter zu gehen und sich nicht ob der Macht des Steuer-Uli zu verkriechen und aufzugeben. Und so kam es das jene die sich unter dem Banner des unbeugsamen Adlers hinter dem Weißen Zauberer Fredi versammelten doch noch ihre Ziele erreichten, ohne den verführten, untreuen Kleinen Nico. Doch wie es dazu kam ist eine andere Geschichte.

Wie es dem Kleinen Nico erging ? Nun, das Leben bestraft Untreue und Verrat. Der Kleine Nico scheiterte im verheerten Land, wie es nicht anders zu erwarten war und wurde unter dem Gelächter von Kalle von Uhr und Salamidzic aus der Säbener Straße gejagt. So irrt er als ruhelose Seele durch die dunklen Schluchten des verheerten Landes umher und Niemand kann sagen wann er seine Ruhe findet.

Wie jedes Märchen hat auch dieses eine Moral. Wer dem Adler untreu wird, den bestraft das Leben. Wer hoch steigt, kann um so tiefer Fallen.

 

Advertisements

De DFB greift endlisch dorsch !! Stadionverbot fer die Fraa Rauscher


Als isch Heut Moin uffgewacht bin hab ich die beruhischende Nachrischd lese könne. Endlisch greift mein geliebte DFB mal dorsch. Die Stadtbekannte un besonners in Alt Sachsehause ihr Unwesen treibende Fußballterorristin „Fraa Rauscher“ werd beim Pokalspiel gesche Ingolstadt mit em Stadionverbot beleschd. Rauscher, die Ihr Unwese schon seit ewische Zeide, besonners in de Südlische Stadtteile treibt, is bekannt defür das die ihre Beuel un sonstische, bei Stadion -Ausenannersetzung erlittene Schmerrn uff de unschuldische Rauscher odder ihrn Alde schiebt. Die verschleierungstaktik is de BuPo, un ach de einheimische Ordnungshüter schon lang  an Dorn im Aach. Ihr Vermumngstaktik gleischd im große un ganze der von Islamistinne. Ihr gemein Aagesischd versteckt se meist unnerm Koppduch. Als Waffe schleppt die immer widder so en, als Trinkgefäß getarnt Staakruch, ins Stadion., wo se dann unnerm Vorwand von em Gewinnspiel, unschuldische Eintracht Fanclubs unner Drogen in vorm von Äppelwoi setzt.

Endlisch werd dem jetzt e End gesetzt !!  Bembelhools raus aussem Stadion! 

Hier des Statement der Fußball-Terorristin :ct_t-tsxeaalz7oFer e sischeres Stadion Erlebnis

Ihne Ihrn Bembelzwersch

 

Kerle sinn mir alt geworn ….


Jetzt habbe mer die erste Zehn Jahr als offizieller EFC uffem Buckel. Gar net mal so schlecschd fer so en verrückte Haufe.

De erste Teil von de Feierlischkeite zum Jubiläm habbe mer ja jetzt hinner uns. Nach jede Menge Irrunge un Wirrunge konnte mer den letzte Samsdaach im MainNizza feiern. Eischendlisch net undbedingt net die Gastronomisch Eirischtung die de normale Ostendler bevorzucht. Aber Hut ab, vor dem Wirt dort, der hat sein Nobellade fer uns zu verfüschng gestellt. Un sinn mer mal erlisch, der Biergadde dort is aach werklisch schee. So kams dann aach wies komme mußt, die kulturelle Verwirrunge warn ja mit ansaache. Wie üblisch dies Jahr hats am Freidaach Abend erst mal rischdisch Gewittert, und der Guude Mann hat gemahnt das mer bei dem Wetter lieber uff de Terrass

MNT

Nix fers Ostend

feiern sollt und net im Biergadde wo es halt noch die aa odder annere Pitsche gab.Also sinn mer nach korzem Diskutiern und einische organisatorische Verwirrunge doch noch in de Biergadde umgezoche.  Korz uffgebaut und alles fer die Stargäste vorbereit konnst dann aach bald losgehe. Nur wie des halt so is, wenn mer sisch als Müh gibt un seine Clubmittglieder was besonneres biete will, es gibt immer welchene die Oppostion mache, rumzicke un ihre Hansele hinner sisch sammeln. Genau die die nie was mache abber immer am Meckern sinn. Un dann gibts halt noch die, die wo sisch net aus ihrm Gewohnte Umfeld net raustraue. Lange Worte korze sinn, unser Ostendler warn leider wenisch bis garnet vetrete. Ausser unserne Sachsehäuser Fraktion. Na egal, allein die Angündischung das de Apitz`s Mischael sei neu Buch signiern wird hat doch einische Leut uff die Baa gebracht . Die Kollesche vom Kalsarikännit war dafür abbber fleisisch un zahlreisch am Start und so einische Passante habbe ihrn Maaspaziergang unnerbroche und habbe sisch zu uns gesetzt.

Fantalk

S.Grothoff und @Bastired im Fantalk

De Kollesch Stefan Grothoff vom Sport1 FM. der extra aus Hamborsch angereist war und die Crew vom Eintr8podcast warn aach wie versproche da. Wobei die Podcastler aach gleisch e bissje was uffgenomme hatte fer ihr nächst Sendung.  Glaskuche gabs aach vom #Teamkovac. Also alle die dort warn, warn rundum zufriede. Mer kann halt manschmal mache was mer will, im Endeffekt is es dann halt so das mer Perle vor die Säu geworfe hat.

Mäschd abber nix, mir mache weider und Teil Zwei von unsrene Feierlischkeite zum 10 jährische wird dann aach widder ganz Volkstümlisch im Ostend in de Kutscherklause statt finne. Da feiern mer widder unser Grillfest un all unsrene Mitglieder die sisch net aus ihrm Loch getraut hatte wern da aach widder debei sein.  Also macht Eusch bereit, am 20. August ab 14 Uhr wird gegrillt und gefeirt in de Kutscherklause an de Ostendstraß. Un vielleischd, wenn ihr brav seid, läßt sisch de Bembelzwersch noch e Highlight eifalle bis dahie.

Für alle dies trotzdem Interessiert, hier gibts Bilder zum Sommerfest Teil 1 im MainNizza

Somerfest im MainNizza 23.07.2016

 

Also, bis dann !

Euern Bembelzwersch

Frankforter Parkhopping 1


Vielleicht erinnert sisch ja noch de Aane odder Annere an letzt Jahr. Da is de Bembelzwersch mit seiner Fraa de ganze Griegertelwesch rund um unser geile Stadt entlanggedabbelt. Hier gehts zur ersten Etappe  Fer dies Jahr habbe mer uns was besonneres ausgedacht. Mer mache Frankfort-Parkhopping. Des heißt, mer wern so viel wie möglische Parks in de geilsten Stad der Welt besuche un hier drübber berischde. Un Parks und Günanlache gibts ja mehr als genuch bei uns. Also isch hab 69 gezählt. Es könnt aber noch was dezu komme. Mer werns sehe.

Aagefange habbe mer mit dem Rebstockpark. Der is hinner de Messe uff dem Gelände wo mal de alte Flughafen war. Also rund ums Rebstockbad. Der Name kommt von so ner Geldadelsfamilie von früher, dene des Hofgut des da mal gestanne hat gehört hat.

DSC_0001

Schwanensee im Rebstockpark

Also so rischdisch uffreschend is der Park fer meine Begriffe net. Des Gelände is lange Zeit auch als Parklplatz fer die Messe genutzt worn. Darum stehe halt net viele alte Bäum da rum un des meiste is halt Gebüsch un Gesträusch.Fer die Bockenheimer und die Leut aus de nah Kuhwaldsiedlung is des abber wahrscheinlich des reinste Grill-Eldorado. Viel Wiese un Auslauf fer die Kinner gibts da halt schon. Der künstlische Weiher den mer da  agelescht hat lockert des ganze dann doch e bissje uff, sosnt wärs da esched langweilisch in dem Park .

Allerdings gibts dann doch noch so e klaa Attraktion im Rebstockpark. De Frankforter Feldbahnverein hat da sei Feldbahnmuseum uffem Gelände und hat e 1,8 Kilometer lang Schienestreck uff der am Wocheend Feldbahnzüg rumfahrn.Also net nur zum gugge, mer kann da aach mitfahrn. Was halt fer die Klaane en ganz besonnere Spaß sei kann.

DSC_0007

Wasserbaum 

Also alles in allem is der Rebstockpark wenisch spektakulär. Allerdings kann isch mit gut vorstelle das an Sommerwochenende dischde Rauchwolke von hunnerde von Holzkohlegrlls übber des Gelände ziehe weil sich des Gelände schon so als Naherholungsgebiet fer die Anwohner anbietet.Des Gelände hat natürlisch schon so sei Geschischde. 1909 is da nämlisch de erste Zeppelin gelandet und ab 1924 hat die Lufthansa da ihrn reschelmäßische Fluchbetrieb mit Flugzeuge uffgenomme. Abber zum Glück habbe se ja den Flughafen schon frühzeidisch in de Stadtwald verlescht. Stell Eusch mal des Gekreische vor wenn da Heut immer noch Fluchverkehr wär, also fast mitte in de Stadt. Net auszudenke.

Wenn mer dann den Rebstockpark rischdung Osten verläßt un übber die Straße „Am Rebstockbad “ dabbelt, kimmt mer in de „Neue Rebstockpark“. Anscheinds hat mer  den aagelesched um so e grüne Achse bis ins neue Europavertel  zu ziehe . Allerdings geht schee ach annerst. En Schnurgrade Wesche an ner sogenannte Rasenkracht entlang is schon e bissje langweilisch.

DSC_0012

Rasenkracht im Rebstockpark

Un übberhaupt was soll das denn sei ? E Rasengracht. So werklisch Sinn macht des net un gut aussehe duds aach net wenn de so en Grabe mitte dorsch de Rasen ziehst un e paar Brücksche drübber baust. Isch könnt mer nur denke das mer damit uff des total gleischförmisch, reschdeckische Europavertel, also des Ghetto fer Besserverdiener, vorbereit wern soll. Im Aaschluß gibts dann den Gleisfeldpark. Der is net groß, aber der bild so zusaache die Verbindung zwische dem Rebstockpark und dem Europapark. Der is allerdings noch net ferdisch, der Europapark. Da werd noch gebuddelt, weil da unner dem Park en U-Bahntunnel fer die U 5 entsteht, schließlisch wolle ja die Ghettobewohner aach an Standesgemäße Aschluß an die Stadt habbe. DSC_0016

So alles in allem find isch des ja gut gemacht. So e grie Achse vom Rebstock bis zur Rückseit von de Messe un Europavertel. Nur das mer den neuer Teil genauso langweilisch und gradlinisch wie die Architetur vom neue Vertel gestallt hat gefällt halt so em alte Sack wie mir net. Aber Hauptsach egal un es is grie.

So Leut, des war de erste Teil vom Parkhopping. Demnächst gehts weiter.

Bis dahie, Euern Bembelzwersch

..

Rebstock-Euroviertel

Was habbe die dann im Hern ?


Mer kann ja übber de Heribert“Spakasse“ Bruchhagen denke was mer will, abber en Dummschwätzer war er net. Aach wenn er aam alsemal mit seim Gejammer uff de Sack gegange is. Anners sieht des da schon mit dem Bobovic aus. Der Schwab ging mer schon als Sport 1 Phrasekönisch der art uff die Eier, das isch bald mein Fernsehabbarat  zetrümmert hätt. Ei sach e mal was hat dann unsern Uffsischtsrat mit samt dem Restsvoratand un de Fischers Peter fer seltsam Zeusch geraucht, das die den Lackaff zum neue Sportvorstand mache. Der hat mal nix, abber aach mal garnix vorzuweise, ausser das er Mist gebaut hat in in de Maulwurfstadt, jetzt Lischa 2, un erschend wo da im Bulgarische Dschungel. Die da aus Bulgarien wo der Fredovic mal gewütet hat, die hänge jetzt in de 3. Lischa rum. Mortz Empfehlung is des . Un ihr Leut, oh gloreiche Eintracht Bosse, wie war des mit dem Gesischt der Eintracht, die der Neue sei soll? Geht`s noch ? Die halbschwäbisch Lackfratz es Gesischt von de Eintracht? Also bitte, isch hör die Bankster, Geldsäck, un sosntische Frankforter Halbprommis sisch jetzt schon dod lache übber den Hannebambel. Wenn der kimmt, mäschts Klick un de Geldbeudel is zu ! Un mit was ? Mit Reschd, isch det mei paar Flocke aach lieber in de Maa schmeiße als die vom Bobovic verbrenne zu lasse. Ohne Not und hat unserne gloreisch Führungsriesche nach dem knapp vermiedene Abstiegsch dann doch noch en Supergau produziert. Un wenn se jetzt noch de Bruno in die Wüste jache sollte, dann werds ganz eng. Dann kann den geschnieschelte Pitschedabbler kaaner mer uffhalde. Was dann kimmt könnt ihr eusch ausmale. Abstiesch, fast Pleite, dem Heribert sei Sparkassebuch geplündert un des Geld sinnlos aussem Fenster geschmisse.

Wir könne die dann glaabe das so en Fatzke, der Rotz Blubb Leipzisch mit Tradition in Verbindung bringt hier in Frankfort aach nur aan Fußzeh uff die Erd bringt. Bei uns Fans geht der schon mal garnet. Isch freu misch schon uff die Reaktione wenn der es erste mal im Stadion beim Heimspiel ufftritt. Der werd sisch noch wünsche im seim Hinnerwäldlerische Schwabeland geblibbe zu sei !

In dem Sinn…. Fuck Bobic ! 

Euern Bembelzwersch