En offen Brief a de Eintrachtvorstand


Lieber Vorstand von de Eintracht,

ei sacht e mal, was habt ihr eusch dann bei der Presseerklärung gedacht. Es is ja in Ordnung wenn ihr Eusch net verweischern wollt und den bescheuerte Mist von de DFL mitmacht. Isch kanns Eusch aach verzeihe, das ihr vor de Blöd-Zeidung kuscht. Abber bitte, verarscht die Eintracht-Fans net. Mir sinn net Doof !!!

Ihr habt e derardisch dämlisch Argumentation in Euer Presseerklärung nei geschribbe, das es aam so vorkimmt, als hätt Ihr der Lehrling vorgeschickt. So von wesche Bub mach ma isch hab kaa Zeit misch mit sowas abzugebbe. Is Eusch e gut Verhältnis zu de beste Fans der Welt so wenisch wert? Mer hätt doch werklisch erwarte könne das ihr Eure werklische Gründe offeleschd un net so en Mist vorschiebt, wie vertrachlische Verpflischdunge un Solidarität mit de DFL.

Mir, die Fans von de Eintracht mache Eusch alle zwaa Woche es Stadion nahezu voll, mir kaafe Euer ziemlisch teure Trikots un annern Utensilie, jede Menge von uns fahrn, wenns sei muß, bis Timbuktu um die Mannschaft zu unnerstütze. Un dann komme so zwaa.drei läbbisch Sätz zu em Thema des de Fans unner de Näschel brennt. Naa, Leut da habt ihr Eusch net mit Ruhm bekleckert. Misch wunnert des ganz besonners, weil doch die Zusammabbeide zwische Fans un de Eintracht eischendlisch sonst gut klappt.

Also lieber Vorstand, wenn widder mal sowas is, dann geht bitte mehr uff dei Fans ei. Sonst könnst passiern das der Schuß dann nach hinne losgeht. Un des wollt Ihr un des wolle mir net.

Hochahtungsvoll

De Bembelzwersch

Werbeanzeigen

Da könnt isch nur noch Kotze…….


Gut das de Bembelzwersch kaan Teppisch in seiner Wohnung hat. Da hätt er nämlisch druff gekotzt wie er des gelese hat. Mer kann fresch, mer kann unverschämt sei, un mer kann die Blöd-Zeidung sei. So als Krönung allen Übels. Die Zeidung die vor e paar Woche de Leut noch suggeriert hat, das die Asylande dem deutsche Hartz IV abhängische die Butter vom Brot klaue, genau die Zeidung die behaupt hat, das Sanitäter nur mit Schutzweste in Asylandeheime gehe weil se Angst habbe, die Zeidung macht jetzt aan uff de Ausländerfreund un spielt #refugeeswellcome ! Allein des is schlimm genuch. Jetzt kimmt abber die Fifa fer Arme, also die DFL ins Spiel. Am 5. Spieldach, weil die DFL ja bei de allgemeine Willkomens Kultur net hinne astehe will, werd e Zeische gesche Fremdefeindlischkeit un Intolleranz gesetzt. Hermes, also so ziemlisch de übelste Ausbeuder von Scheinselbstständische, un sonstische Abhängische, verzischded großzügisch uff sei Ärmelogo in de erste un zwaade Lischa. Dafür derfe dann die Spieler mit em schicke #refugeeswellcome Logo uffem Ärmel ufflaafe. Wäre ja so weit net schlechschd, wenn da net aach noch des Logo von de Blöd-Zeidung druff wär uff dem Uffnäher. Es is ja schee, liebe DFL das ihr eusch engagiert, fer die arme Flüschdlinge, abber müßt ihr eusch desswesche mit Heuschler, Opportuniste un annerm Gechmeiß zusamme due ? Nemmt eusch e mal e Beispiel an de Fans in de Kurve ! Spontan, ohne irschendwelsche Organisatione un net in Abhängischkeit von erschendwelsche Geldgeber, die selbst aus dem Elend der Flüschdlinge ihrn Vorteil ziehe wolle. So sollde Aktion von Eusch gemacht wern. Alles anner stinkt zum Himmel. Warum setzt ihr eusch net mal mit de Fans zusamme un koordiniert mit dene die aane odder annere Aktion. Odder is des widder nur so e billisch Alibiaktion mit der ihr zeische wollt was ihr doch fer guude Kerle seid, die ihr da macht ? Un wenn schon so was in Abstimmung mit dem Ärmelsponsor gemacht werd, muß des unbedingt die Blöd-Zeidung sei. Abgesehe davon. Es is noch genuch Platz uff so em Trikot, da hät ihr aach e Logo in Abstimmung mit de Fans un dem annern aale Männerclub, dem DFB mache könne. So ihr Leut, stinkt die ganz Sach ferschterlisch zum Himmel un widder zurück.

Isch, jedenfalls würd als Trainer odder Manager am Wocheend jedem Spieler en dicke schwarze Edding in die Hand drücke, damit er den Blöd-Zeidungsschriftzuch übbermale kann, bevor er uffen Platz geht.

Machts gud Leut, de Beembelzwersch geht erst noch ma Kotze !

Der Link zur Pressemitteilung der DFL