Bembels tönende Wochenschau 12/2015


Stink langweilisch de Wocheafang bei de Eintracht. Jetzt habbe se sisch alle widder lieb, die Spieler die Fans un umgekehrt. De Trainer die Presse un die Presse de Trainer nur de arme Heribert mußt vom Leder ziehe, von wesche Torflaute. Schee is es ja net das mer so wenisch Torn schieße in de letzte Spiele, abber des kimmt widder, ganz sischer.

Annerst gehts ja beim DFB zu mit dem Torn schieße. Es sinn zwar meist Eischetorn, abber immerhie ! Das der Niersbach hiegeschmisse hat war ja zu erwarte un folscherischdisch. Das dann da so en Schmuddelvertrach zwische unserm Franzl un dem Warnerr ufftaucht is ja eher schon so e klaa Übberraschung. Mer konnt ja net vermude das de DFB werklisch erschend was dezu beiträschd da ma e bissje klarheit zu schaffe. Entweder es geht da e paar annern Funktionäre de Arsch uff Grundeis, odder de Knorrsuppekasper is jemand mäschdisch uff die Fies getrede un der hat des Ding aussem Altpapier gefischt. Jedenfalls derf mer jetzt demit reschne das noch mehr Dreck hoch kimmt. Wenn ma aaner afängt mit Dreck zu schmeiße, lasse die anner sisch erfahrungsgemäß net lang bitte. Un wie das halt so is, wenn e mal agefange werd mit Dreck zu schmeiße, kann mer uff de a Seit sehe wie mer Deckung sucht un notfalls erschend was sucht was als Schutzschild diene kann, unn uff de anner Seit könne die Ratte des sinkede Schiff net schnell genuch verlasse. Weil da ja aach mit Malta un annern Fußballzwersche un de Bauern aus Münschen Ungereimtheit uffgetaucht sinn, baut de Rummenigge schon ma vorsischthalber so en Schutzwall gesche die Wahrheitsfinder uff. Kenne mer ja. Hält net lang. Uff de annern Seit dud de Draxler von de Bild so als hätt der nix gewußt un de böse Kaiser hätt ihn schwer enttäuschd. Also Leut, isch zieh doch net die Hos mit de Beißzang a, un isch bin aach net middem Klammmerbeutel gepudert worn. Wenn de Draxler zugehört hätt, wenn er dem Franzel so nah war, dann hätt er zumindest ahne müsse was da wie gelaafe is.  Abber er hat sisch ja uff die Knie geschmisse un sisch beim Spieschel mit em ganze Wort entschuldischd. Immerhie was de Draxler was sisch gehört. Wenn mer mal zusamme zähle habber mer jetzt die gesant damalisch DFB Spitz, de Berschkaiser aus Kitzbühel, de Uhrnschmuggler Rummenigge, de Sportreschteverrammscher Netzer un den Streifekonzern aus Franke die da erschendwie alle mit de dreckische Finger im Spiel warn. Mein lieber Mann ! Des werd noch länger dauern bis des alles uffgedröselt is.

Jetzt derf der Obasi ja doch länger bei unsernen mit trainiern. Bin ja ma eschd gespannt ob der dann aach bleibe derf. Im Moment siehts ja so aus als ded de Armin, der schlaue Fuchs, den Mann mal rischdisch ran nemme um zu sehe ob sei Knoche noch Bundesligatauglisch sinn. So uff die Tour, isch kaaf doch net die Katz im Sack. Womit er ja Reschd hat. Es ded uns ja nix nutze en Spieler zu bezahle der dann nur im Krankehaus odder Deham uff de Couch liescht. Des ded ja meim Chef aach net gefalle. Das da jetzt aach nebe dem Obasi aach noch des Sams aus Schlacke und zwaa Japaner ihrne Name in de Ring geworfe wern, liescht wohl eher am fehlende Stoff fer die Herrn Schreiberlinge als an werklisch notwendische Verstärkunge fer unser Eintracht.

The Show must go on ? Ne, das is es net, abber da mer dene Geistesgestörde Terror Mufftis net den Gefalle dun derfe un uns vor lauter Angst in die Hose scheiße un unser Lebensweise ännern gehts aach beim Bembelzwersch wie gewohnt weider. Un des sollte sisch unsre nahe Verwande aus Bayern mal hinner die Ohrn schreibe, wenn mer jetzt die Grenze discht mache, um jeden Moslem un um jed Moschee en große Boche mache, habbe die menschefeindlische Knalltüte vom IS gewonne, un ihr habt vor lauter Geilheit euern politische Scheiß dorchsetzte zu könne die Kapitulation besieschelt. 

Euern Bembelzwersch 

Jetzt erst resched


Eischendlisch hät es ja jetzt dem Bembel sei Wochenschau gebbe müsse. Abber da ja gestern Abend so kranke Herne in Paris gemanht habbe, sie könnte sisch ihre Jungfraue im Paradies verdiene und unschuldisch Mensche umbringe, is selbst dem Bembelzwersch sei Lästerei im Hals stecke geblibbe.

Es is immer widder Erstaunlisch zu was fer dämlisch Gestalde uff de Welt rumrenne. Mensch die mahne fer irschend e net nachgewiesene Instanz die die Gott nenne anner Mensch umbringe zu müsse. Un die „Besorschte Bürger“ unne annern Rechtsauslescher die jetzt widder behaupte de Islam sei des Wurzel allen Übels, sollte sisch mal übberlesche wann es zum letzte mal Tote in Europa gegebbe hat im Name von irschend aam Christlische Gott. Übrischens warn des annern Christe die die Umgebracht habbe.

Net das irschend jemand mahnt de Bembelzwersch hät irschedwie aach nur e Fünksche sympathie odder Verständniss fer irschdwelsche Terroroste, egal von welsche seit, weil er hier net weiter uff die Hernamputierte eigehnt. Des is, glaab isch net de rischdische Moment. Was mir mehr Sorsche macht im Moment, sind die Rattefänger und des unsäglische Geschmeiß von rechts ausse, dene so en Wahnsinn Wasser uff die Mühl is. Die jenische die nett kapiern das die jetzt mit ihre Ausländer- un Flüchtlingsfeindlische Parole des Süppsche von Terroriste koche. Die genau des mache was die mit dem Terror beabsischdische. Nämlisch unser freie, tolerante Gesellschaft zu zerstörn.

Un ihr Pariser, Franzose un alle annern die Angst habt, es is immer noch wahrscheinlischer vom Komet getroffe zu wern als bei em Terroraschlag was abzukrieje. Wir müsse dene zeische das mer net zurückweiche, net aan Zentimeter. Kaa Grenze dicht mache, kaa Freiheite eischränke!  Jetzt erst reschd net !

Worscht, Äbbelwoi, Fußball


Fer den gemeine Fußballfan is so en Spieldach ja immer was besonneres. Entweder mer fährt hunnerte von Kilomeder zum Auswärtsspiel, mer schläschd sisch mit de Bahn rum weil die Züsch zum Stadion widder viel zu korz sinn odder zu selten fahrn, un wenn mer net Auswärts fährt un kaa Heimspiel asteht, versucht mer halt die Zeit bis zum Spiel erschendwie sinnvoll zu verbringe bis es dann Sinn macht dem Wert seines Vertrauens uff die Nerve zu gehe. So wurd halt zum letzte Wocheend uffem Zwitscherkanal die Idde ausgeklüscheld, mer könnt sisch doch vorm Fußballgugge bei de Fraa Schreibe e zünftisch Stück Knobiflaaschworscht eifahrn, um dann denach des Kulturelle Highlight im Frankforter Ostend, die Kutscherklause, mit em Besuch zu beehrn un sisch des Spiel gesche die vermaledeite Hoppelheimer aazugugge. Leider is des dann so gekomme wie des immer so kimmt, es kam was dezwische. Von dene Konblauchflaaschworstbegeisterte vier Leut sinn grad mal zwaa übbrisch geblibbe. Den Rest hat die Bibbs dahie gerafft. Also net das aaner mahnt die hätte des Zeitlische geseschnet,so weit kams net, abber so en Männerschnubbe kann ja schon de stärkste Kerl ins  Wachkoma reiße. Also hat sisch de Bembelzwersch mit seim Kumbel, derwo von de, zur Wettarau sanft abfallende Taunushüschel kimmt, an de Hauptwach getroffe. Gemeinsam habber mer uns dorsch de Samstäschlische Schoppingwahnsinn uff de Zeil zur Kleinmarkthalle gekämpft. Nur um dann schon widder korz vorm Verlust an de Glaube an de Gesunde Menscheverstand zu stehe. Läuft uns doch mitte im Herz von Frankfort, im Herz von Europa, dem eischendlische Nabel der Welt, so e Rheinhessisches Geschöpf im Trikot von dem dort ansässische Karnevals Verein übber de Wesch ! Mer is ja werklisch vor kaaner kulturellen Schändung mer sischer ! Uff den Schock hin habber mer uns beide mit geschlossene Aache in die Markthall un bis zum Ende der Schlang an de Ilse Schreiber ihrm Worschtstand vorgetastet.

schreiber

Wie des ja am Samstach moin zu erwarte war, verhieß uns de Menscheufflauf vorm Stand e Wartezeit von mindestens ner gut Vertelstund. Des wiederum hät bei uns zu massive Kreislaufprobleme geführt, nach dem Schock mit dem hässlische rote Lappe den mer vor de Tür gesehe hatte. Da muss isch jetzt meim Kumbel von de Taunsanhöhen e ganz große Lob ausspresche. Der hat die Situation gepeilt, korz übberlescht un is dann schnurstracks losgedabbelt und hat uns zwaa scheene Schobbe Äbbelwoi besorscht. Jetzt konnte mer des Warte und zentimeterweise Vorwärtsschiebe in der Schlang mit em ausgiebische Männergespräsch übber die astehende Fußballprobleme bewältische. Was uns widderum e Spektrum an Blicke eigebracht hat, des von ungläubisch (die Fraue), übber neidisch (die Familievädder) bis empört (die zugereiste Besserverdiener) gereischt hat.  Als wenn des in Frankfort was besonneres wär wenn mer mit em Schoppe in de Hand in ner Warteschlange steht ! Dann warn aach mir an de Reih un konnte von de Fraa Schreibe die lang ersehnte Köstlischkeite in Empfang nemme.

Ilse Schreibers Knobiflaaschworscht

Ilse Schreibers Knobiflaaschworscht

Wie sisch des gehört, wurd die Worscht dann nadürlich direkt in de Markthall verzehrt. Mer hat ja Stil !  Danach gabs halt noch en klaane Abstescher uff  de Bauernmarkt an de Konstablerwache. Da gibts nämlisch aach en rischdisch guude Schoppe zu trinke, aach wenn der aussem Odewald kimmt. Nach em korze Marsch dorsch Klein Izmir un übber die Hanauer habbe mer dann unsre Headquater, die Kutscheklause erreicht. Der Rest behalte mer dann fer uns. Muß ja net jeder wisse wie solsche Samstache zu Ende gehe.

Also Leut isch kanns Eusch nur empfehle, wenn ihr in de geilsten Stadt der Welt seid, geht in die Kleinmarkthalle un esst bei de Fraa Schreiber e Worscht. Egal ob Knobiflaaschworscht odder Rindsworscht, es is einfach lecker. Mir jedenfalls wern des jetzt öfter mach, egal ob mer in de Kneip odder im Stadion gugge. E Worscht vorher muß sei !!

Spieldachsbembel vs. Hoppelheim. In Heart of noweher


Tja, was soll mer sache ? Punktgewinn odder zwaa Punkte verschenkt. Isch bin da ja e bissje hie un her gerisse. Eischendlisch hätte unserne Adler de Platz als strahlende Siescher verlasse müsse. Die anner Seit is die, das mer so e Spiel abber aach ganz schnell verlieren kann weil mer sei Torchance net nutze dut. So en dabbisch neigestolperte  Ball un du hast nix mer in de Finger, ausser en Haufe Sch…. ! E groß Komplimenrt muß isch ja dem Baumann mache, aach wenn er in dem Retorteclub sei Geld verdient. Gehalde hat der ja wie en Große. So kams dann halt das mer unserne Bube eischendlisch kaan Vorwurf mache  kann. Sie habbe gut gespielt, hinne gut gestanne un vorne versucht ihr Chance zu nutze. Ach wenns net geklappt hat mit em Tor. Das der Iggy die dickst Möschlischkeit in de Himmel übber de Kartoffelacker haut, is nadürlisch tragisch. Abber de Iggy is halt kaan Filigranteschniker. Feinmotorik gehört net zu seim Vokabular. Also kann isch ihm aach net bös sei.Vor allem weil er ja sauber uff de Linie geklärt hat als unser Finnische Spinnemann unner dem Ball drunner weggesprunge is. Selbst uff de Schiri will de Bembelzwersch heut net schenne. Klar war des gesche de Hase B. en reinrassische Elfer, zumindest sollte des Winkemännsche a de Seitelinie des sehe. Der stand ja direkt nebe dra.  Abber der konnt uns eh net leide, hat mer ja bei dem angeblische Abseits von de Ilse gesehe. Also wie immer, nix Neues. Uff jeden Fall hat unser Abwehr fast immer gut gestanne, aach ohne de Sefe als Verteidischer. So nebebei mal, hätte die Schwabesäckel aus Stuttgart ma bei uns abgeguggt gesche die Bauern, wärn die net so unner die Räder gekomme un die Bundeslischa hätt en deut spannender sei könne. Abber so ?  Gugge mer halt net nach obbe uff die Spitz sondern konzentriern uns uff unsern eischene Schlamassel.

Weil Schlamessel is es ja. Es geht net rischdisch nach vorne mit de Eintracht, un zum Glück ach net so rischdisch nach hinne. Erschendwie hänge mer da uffem zwölfte Platz fest. Selbst des Pack aus Meenz gewinnt gesche die Radkappe. Allerdings hab isch Hoffnng das sisch unser Kicker jetzt mal stabilisiern und vor Weihnachte noch e paar Pünktscher mehr eifahrn. Des zusamme gekaaft Pilleensemble muß uff jedenfall heulend Haam geschickt wern. Isch will die Käthe heulend in unserm Wohnzimmer sitze sehe.

Was mer so rischdisch uff die Geröstete geht, is die total übberflüssisch Länderspielpause. Der Dreck den sisch da die geldgeile Mafiaoppas von de Fifa ausgedacht habbe is werklisch de letzte Dreck. Da fliesche dann widder e Paar Spieler um die dreivertel Welt, nur um erschndwo im Nierschendwo e unsinnisch Freundschaftspiel zu kicke des so intressant is wie e umgefalle Fahrrad in Hanoi. Mer könne nur hoffe das unserne Spieler gesund un unverletzt widder komme. Die habbe hier noch e Uffgab.

So jetzt genuch für Heut. Mer sehe uns im Waldstadion !

Euern Bembelzwersch

Bembels tönende Wochenschau 11/2015


Ach, Armin. Was haste dann wieder aagestellt. Wie kannste  dann nur de Frankforter Presse so uff die Fies trete ? Die arme Kerle sinn ja total geschockt un aach e bissje eigeschnappt. Un jetzt, wo du es gewaacht hast mit de Kritiker kritisch umzugehe, wern die dich noch mehr dorsch de Fleischwolf drehe. Es hat ja am Mondaach moin schon aagefange. Die zwaa Obbernörgler von de Rundschau,de Kilschenstein un de Durstewitz mit samt ihrm Ahängsel Kriescher! Ei was habbe se geheult, fast so schee wie de Lahm am Freidach. Also isch find ja Kritik is wischdisch. Kaa Fraach, nur wer kritisierd muß aach selbst mal Kritik eistecke könne.

Komme mer zum Wesentlische. Jetzt habbe also die Staatsawälte in Frankfort die Uffklärung beim DFB übbernomme. Gewunnert hat misch nur das des so lang gedauert hat. Da konnte die Dunkelmänner doch in de Zwischezeit ganz ordentlisch Unnerlache verschwinne lasse un die Gedeschdnisslücke sauber abspresche. Wie übberhaupt des ganze wahrscheinlisch widder nur e paar klaane erwischt. Während de Herr Kaiser in seine Alpefestung in Kitzbühl hockt un sisch ins Fäustsche lacht. An den traut sisch ja kaaner werklisch dran, der hat halt mäschdische Freunde. so wie de Draxler von de Blöd. Der Herr Niersbach macht es Klammeräffsche und hängt an seim Job. Das der damit der ganz Sach, also im Endeffekt dem Fußball schade dud is dem anscheinds Scheiß egal. So is die halt, die Gesellschaft von de Ehrenwerte Herrn. Unreschdsbewusstsein geht eher gesche Null. Ach da fällt mer grad ei, da is ja aach erschendwie de Schillys Otto mit eigebunne. Der war ja im Uffsischtsrat vom WM-OK, der sollt vom Sportausschuß vom Bundestach befracht wern. Hat abber abgesacht, des sei ihm zu kurzfristisch. Ein Schelm der böses dabei denkt, odder so.

Ein kleines Liedchen zum Thema :  Klick hier

Frankforter Beton is halt doch e Qalitätsprodukt ! Sehr zum Leidwese von de Bayernpussys. Was die geheult habbe, weil mir die am letzte Freidaach net habbe gewinne lasse war ja schon mehr als peinlisch. Da kann mer als Eintrachtler stolz druff sei die Millionarios zum flenne gebracht zu habbe. Die Kannoniere aus London habbe des net so schee gemacht wie unsere Bube. Da hat wohl de Wenger net hiegeguggt wie de Armin de Beton agerührt hat. Schad drum, isch hätt misch gefreut wenn die am Mittwoch widder gesche so e Mauer wie bei uns gerannt wern. Des Geheul hät isch mer ausgedruckt un eigerahmt a die Wand gehängt. Naja un übber die komische Chemielaborande aus Pillekusen braucht mer kaa Wort verliern, des is unner dem Bembelzwersche seiner Würde. Da guggt halt die Käthe widder nur bedröbbelt und is uff die ganz Welt stinkisch, nur net uff sisch selbst.

Is es net schee ?

fc_trikot
Da wolle also die Jecke mit so em Trikot uff de Platz gehe. Das die nebe de Kapp sinn wisse mer ja. Des lieschd in de Natur von dene Kölner. Abber des Trikot is sowas von nebe dran. Karneval is Karneval un Fußball is Fußball. Des ganze is e billisch Kopie von de Bayern un de Sechzischer mir ihrn uffgedruckte Lederhose. Eifach nur peinlisch. Es sei denn die Kölner dede aach die passende Röckscher un die dezugehörische Spitzeunnerhösje aziehe uffem Platz,dann wär des wenischstens Authentisch un sie dede gleischzeidisch was gesche die Homophobie im Fußball mache. Abber so ? Braucht mer net.

So, de Bembelzwersch werd jetzt de Äbbelwoi fer Moje kalt stelle um dann den Auswäetssiesch bei de Hoppelheimer zu feiern. Es werd Zeit das mer die aus de Lischa keschele. Es nimmt sonst übberhand mit dene gepamperte Retortebabys.

Bis dann also,

Euern Bembelzwersch