Worscht, Äbbelwoi, Fußball


Fer den gemeine Fußballfan is so en Spieldach ja immer was besonneres. Entweder mer fährt hunnerte von Kilomeder zum Auswärtsspiel, mer schläschd sisch mit de Bahn rum weil die Züsch zum Stadion widder viel zu korz sinn odder zu selten fahrn, un wenn mer net Auswärts fährt un kaa Heimspiel asteht, versucht mer halt die Zeit bis zum Spiel erschendwie sinnvoll zu verbringe bis es dann Sinn macht dem Wert seines Vertrauens uff die Nerve zu gehe. So wurd halt zum letzte Wocheend uffem Zwitscherkanal die Idde ausgeklüscheld, mer könnt sisch doch vorm Fußballgugge bei de Fraa Schreibe e zünftisch Stück Knobiflaaschworscht eifahrn, um dann denach des Kulturelle Highlight im Frankforter Ostend, die Kutscherklause, mit em Besuch zu beehrn un sisch des Spiel gesche die vermaledeite Hoppelheimer aazugugge. Leider is des dann so gekomme wie des immer so kimmt, es kam was dezwische. Von dene Konblauchflaaschworstbegeisterte vier Leut sinn grad mal zwaa übbrisch geblibbe. Den Rest hat die Bibbs dahie gerafft. Also net das aaner mahnt die hätte des Zeitlische geseschnet,so weit kams net, abber so en Männerschnubbe kann ja schon de stärkste Kerl ins  Wachkoma reiße. Also hat sisch de Bembelzwersch mit seim Kumbel, derwo von de, zur Wettarau sanft abfallende Taunushüschel kimmt, an de Hauptwach getroffe. Gemeinsam habber mer uns dorsch de Samstäschlische Schoppingwahnsinn uff de Zeil zur Kleinmarkthalle gekämpft. Nur um dann schon widder korz vorm Verlust an de Glaube an de Gesunde Menscheverstand zu stehe. Läuft uns doch mitte im Herz von Frankfort, im Herz von Europa, dem eischendlische Nabel der Welt, so e Rheinhessisches Geschöpf im Trikot von dem dort ansässische Karnevals Verein übber de Wesch ! Mer is ja werklisch vor kaaner kulturellen Schändung mer sischer ! Uff den Schock hin habber mer uns beide mit geschlossene Aache in die Markthall un bis zum Ende der Schlang an de Ilse Schreiber ihrm Worschtstand vorgetastet.

schreiber

Wie des ja am Samstach moin zu erwarte war, verhieß uns de Menscheufflauf vorm Stand e Wartezeit von mindestens ner gut Vertelstund. Des wiederum hät bei uns zu massive Kreislaufprobleme geführt, nach dem Schock mit dem hässlische rote Lappe den mer vor de Tür gesehe hatte. Da muss isch jetzt meim Kumbel von de Taunsanhöhen e ganz große Lob ausspresche. Der hat die Situation gepeilt, korz übberlescht un is dann schnurstracks losgedabbelt und hat uns zwaa scheene Schobbe Äbbelwoi besorscht. Jetzt konnte mer des Warte und zentimeterweise Vorwärtsschiebe in der Schlang mit em ausgiebische Männergespräsch übber die astehende Fußballprobleme bewältische. Was uns widderum e Spektrum an Blicke eigebracht hat, des von ungläubisch (die Fraue), übber neidisch (die Familievädder) bis empört (die zugereiste Besserverdiener) gereischt hat.  Als wenn des in Frankfort was besonneres wär wenn mer mit em Schoppe in de Hand in ner Warteschlange steht ! Dann warn aach mir an de Reih un konnte von de Fraa Schreibe die lang ersehnte Köstlischkeite in Empfang nemme.

Ilse Schreibers Knobiflaaschworscht

Ilse Schreibers Knobiflaaschworscht

Wie sisch des gehört, wurd die Worscht dann nadürlich direkt in de Markthall verzehrt. Mer hat ja Stil !  Danach gabs halt noch en klaane Abstescher uff  de Bauernmarkt an de Konstablerwache. Da gibts nämlisch aach en rischdisch guude Schoppe zu trinke, aach wenn der aussem Odewald kimmt. Nach em korze Marsch dorsch Klein Izmir un übber die Hanauer habbe mer dann unsre Headquater, die Kutscheklause erreicht. Der Rest behalte mer dann fer uns. Muß ja net jeder wisse wie solsche Samstache zu Ende gehe.

Also Leut isch kanns Eusch nur empfehle, wenn ihr in de geilsten Stadt der Welt seid, geht in die Kleinmarkthalle un esst bei de Fraa Schreiber e Worscht. Egal ob Knobiflaaschworscht odder Rindsworscht, es is einfach lecker. Mir jedenfalls wern des jetzt öfter mach, egal ob mer in de Kneip odder im Stadion gugge. E Worscht vorher muß sei !!

Advertisements

7 Kommentare zu „Worscht, Äbbelwoi, Fußball

  1. Kurz und knapp: Du bist klasse! Schee wars und der Bericht gefällt. Müsse mer wiederhole!!

    Und top die Bilder gekürzt-genau so wollt ichs han! 🙂

    Hoch lebe die Frau Schreiber und die Kleinmarkthall!

    De Bembel aber auch 😉 Du mir müsse die annern zwo unbedingt es nächste Mal wenns passt mit nemme. Denkst mit dran?

    Gude!

    Gefällt 1 Person

  2. Und was ich noch saache wollt! Die Beschreibung von dene Protagonisten un em Verhalte in de Kleimarkthall haste ja subber bildhaft uff de Punkt gebracht, schee Siduationsbeschreibung. Danke an der Stell fürs herzliche Lob. Praktisch denke, Särge schenke sach ich ja immer. Naja wenns ums leiblische Wohl geht, binsch halbwegs erfinnerisch. Hat mich jedenfalls gefreut, mich nützlisch gemacht habbe zu könne. Un es hat aach übbers schmale 0:0 geholfe, also des Vorspiel in de KHM.

    Ich sachs nochemal, müsse mer wiederhole, mit de zwo anneren Narre. Des wird spassisch. Eieiei, wenn de Holger, Alex mit uns unnem Schobbe.. ich seh da schon Kleinmarkthalle Comedy vor meim geistischen Auge..

    C u soon at the HQ.

    Gefällt 1 Person

  3. Ei des mit dene zwaa Narrn werd en Ufftritt fer die Ewischkeit, Also sowas wie angewande Hessische Bespaßungsmaßnahme in dunkle Zeite der Völkerwanderung un de Verdunklung von Lischdgestallte aller Art.
    Biep Biep Biep, ham unsern Kaiser net mer lieb,
    Kaiser hat nur Schmu gemacht,
    hat uns um de Gude Ruf gebracht,
    Bieb Biep Biep ham unsern Kaiser net mer lieb !!

    Gute Nachtlied des DFB-Vorstand

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s