Voodoo, nix als Voodoo


Guude Leut,

euern Bembelzwersch is noch e bissje auser Adem. Bis uff die letzt Minute mußt isch renne um den Blogbeitrach heut noch verdedisch zu krieje. Mein Fliescher mit dem isch aus de Karibik zurück gekomme bin, hat Verschbädung gehabt.

Zu reschd fracht ihr eusch jetzt, was mäscht unsern Bembelzwersch in de Karibik? Isch werds eusch erklärn.

Also als gestern Abend des Pokalspiel da verdisch war, war de Zwersch vollkomme von de Socke. Also weil die Bayern halt sowas von nebe de Kapp warn und weil die aach noch erschend wie ihrn Bayerndusel net gefunne habbe. Des konnt also net mit reschde Dinge zugeje. De Zwersch, net faul und net dumm, hat sisch also gleisch an sei direkte Schnittstell bei de NSA eigeloggt und rescherschiert. Un was soll isch saache isch bin fündisch geworn. Also da uff Jamaika, genau da wo all die Kiffer herkomme, da gibts aaner der sisch Baba Doc nennt. Un der is en entfernde Verwande vom Doc. M-W*. aus Münsche. (*voller Name is dem Zwersch bekannt)  Wie isch also aus dene geheime Quelle de NSA erfahrn hab, hat also der Doc.M-W nach der Bayernpleite von Porto un dem ganze Rummgeschenn übber sei Behandlungsmethode, an sein Verwande gewand un um Hilfe gebede. Was sisch halt aagebode hat weil de Baba Doc. halt en rischdische Voodoo Dokder is. Nachdem dann de Bembelzwersch übber die NSA beim FBI-Compuder in Langley geland is, hab isch die Telefonnummer von dem Voodoo-Doc rausgefunne, un hab den agerufe wesche em Exklusiv Interview fer die Incorporated Bembelpress. Un, was soll isch saache, er hat zugestimmt. Allerdings nur unner der Bedingung das isch allaa komm un er net in erschend e Kammera gugge muß. Der will halt Annonym bleiwe. Kam mer bei seim Job ja ach verstehe denk isch. Also nix wie am Waldstadion vorbeigesaust un ab in de Fliescher nach Jamaika. Des war halt wesche dem Dabbische Nachtfluchverbot ganz schee eng mit de Zeit. Abber uff so ner wischdisch Uffklärungsmission läßt sisch de Zwersch halt net bremse.

Uffem Flughafen dann in Jamaika, hat misch so en zwielischdische Rastamann im Cadilliac abgeholt und in erschend so ner Hanfplantasch vor ner vergammlt Strohütt abgesetzt. De Bembelzwersch, unerschrocke wie er als Investigativer Hobbyschornalist halt ma is, rinn in die Hütt, in ders halt Butzdungel war. Da hat der dann gesesse, der Baba Doc. Am Feuersche des der mit seine naggische Händ abgedunkelt hat, in dem der sei Finger halt direkt übber die Flamme gehalde hat. Da wurds aach dem Zwersch e bissje blümmerant zu mud. Des hat sisch dann abber widder ganz schnell geleschd als der denn agefange hat zu babbele. Der Baba Doc hat e Stimm, da werd jedem Mädsche es Hösje feuscht, der hört sisch nämlisch so a wie der dicke dunkle Sänger da mit dem  helle Name. Also wie der Berry Withe. Nach dem üblische Begrüßungsblabla sin meer dann aach gleisch zur Sach gekomme. Hie also jetzt des Exklusiv Interview mit Baba Doc zur Bayernpleite.

  • Bembelzwersch: Horsch e ma Doc, wie isch des so seh hast du bei den Bayernpleite gesche Dortmund ganz schee dei Finger im Spiel gehabt.
  •  Baba Doc : So kann mer des net saache Zwersch, bei unser  aam kimmts net so uff die Finger sondern mehr so uff die rischdische Rezepte a. Wenn de zum Beispiel so en Schiri fer Sekunde blindmache wilst, mußte halt den rischdische Frosch habbe dem de dann schon Stunde vorher Hühnerblut in die Aache dröbbele. Da eischned sisch besonner Blut von em Wiesehofhinkel.
  • Bembelzwersch: Un wie haste des mit dem Timing gemacht?
  • Baba Doc : Tja, des kann isch dir abber jetzt garnet verrade weil da halt noch e paar höhere Mäschde mit gespielt habbe. Des sollt übbrischens dem Rummenigge zu denge gebbe. zu de Gödder gehört der noch net, aach wenn der des immer maant.
  • Bembelzwersch: War des in euerm Plan des der Holländer sich widder was abreißt un der Lewandingsda sich derart die Bern am Tormann arennt?
  • Baba Doc : Isch sachs doch, ihr sollt net die Götter verspotte net ma die Bayern derfe des. Es gibt nämlisch nur aan Fußballgott, un der haast AM14FG. Wer sisch mit dem aalescht hat schleschde Karte.
  • Bembelzwersch: Des haast also, de Meier werd Torschützekönisch?
  • Baba Doc : Wer sonst, odder muß isch noch a paar Nadele steche ?
  • Bembelzwersch: Noch zwaa Frache hab isch. Isch muß dann gleisch widder los, mein Fliescher wart net uff misch. Also Baba Doc, wie haste des mit dem Ausrutscher bei dene Elfer hie bekomme?
  • Baba Doc : Also ganz ehrlisch, des war isch net. Des hat de Doc M.W. ganz allaa hiegebracht. Der hat sich nämlich als Greenkeeper verkleid und hat Schmierseif uff de Alauf vorm Elfmederpunkt geschmiert. Des Glitschische sinn die überkandidelde Bayern halt net gewohnt, ausser vielleischd de Franzos, aber der hat ja net kicke derfe.
  • Bembelzwersch : Noch aans, jetzt hat sisch ja dein Verwande, de Doc.M.W geräschd. Is des jetzt genuch odder könne mer da noch mehr erwadde?
  • Baba Doc : Nie sollst du misch befraache! Last eusch übberasche, die Saison dauert ja noch e bissje.
  • Bembelzwersch: Isch bedank misch fer des Gespräsch, Baba Doc.

Anmerkung des Schreiberlings : Zum bessere Verständniss wurd des Interview ins Hessische übersetzt.

So ihr Leut, jetzt wißt ihr was de Bembelzwersch alles fer Mühe un Koste uff sisch nimmt damit ihr immer uffem Laufende seit.

Mir gugge übber de Tellerand enaus!

Bis dann ihr Leut °

Ihne ihrn Bembelzwersch

Advertisements